Logo 70 years

Product was successfully added to your shopping cart.

ANWEISUNGEN ZUR MONTAGE

1 • ALLGEMEINE PRINZIPIEN

Unsere Sättel wurden konzipiert, um das Körpergewicht auf den Gesäßmuskeln und am unteren Teil der Beckenknochen zu verteilen.

Die Gewichtsverteilung und der Komfort hängen also davon ab, wie der Sitzbeinhöcker während des Fahrens auf dem Sattel sitzt. Es handelt sich um eine Position, die von einigen Faktoren abhängt:

  • die Höhe des Sattels, bezogen auf die Pedale
  • den Abstand zwischen dem Sattel und dem Lenker
  • die Neigung des Sattels

Diese Parameter stellt jeder Radfahrer gemäß seinen persönlichen Eigenschaften ein. Zur Erzielung der bestmöglichen Resultate müssen folgende Anweisungen auf den folgenden Seiten eingehalten werden.

2 • AUSGANGSPOSITION

Auf einem neuen Rahmen

Positionieren Sie den Sattel unter Einhaltung des Abstands vom Lenker sowie der Sattelhöhe, die vom Hersteller des Fahrrads für Ihre Körpergröße empfohlen werden.

Ersetzung des alten Sattels

  1. messen Sie den Abstand des alten Sattels vom Lenker
  2. messen Sie den Abstand zwischen der Oberkante des Sattels und dem Tretlager
  3. positionieren Sie den neuen Sattel SMP und halten Sie dabei die gleichen Abmessungen ein

3 • NIVELLIERUNG

Stellen Sie die Neigung mithilfe einer kleinen Wasserwaage an der Klemme so ein, dass der Sattel horizontal steht.

4 • FEINEINSTELLUNG (TEST AUF DER STRASSE)

Sobald der Sattel gemäß den vorherigen Anweisungen positioniert wurde, können Sie die klassischen Straßeneinstellungen vornehmen, indem Sie mit einem Inbusschlüssel die Klemme betätigen. Stellen Sie den Sattel so ein, dass auf dem Gesäß ein perfektes Gleichgewicht vorhanden ist. Auch zwischen den Rundungen des Sattels und dem Sitzbeinhöcker muss der richtige Punkt gefunden werden.

Die Neigung der Nase des Sattels kann zwischen + 10 und - 25 mm eingestellt werden und der Abstand zwischen der Spitze des Sattels und dem Lenker kann auch um 5 - 10 - 15 mm verringert werden




5 • EMPFEHLUNGEN ZUR SATTELSTÜTZE

Die Sattelstütze hat einen entscheidenden Einfluss auf die Festigkeit des Sattelrahmens. Aus diesem Grund empfiehlt Selle SMP Sattelstützen mit den folgenden Eigenschaften:

1. sie müssen korrekte Positionierung Sattels ermöglichen

2. sie dürfen keine scharfen Kanten aufweisen, die einschneiden und so die Festigkeit des Sattelrahmen beeinträchtigen könnten

3. die Backen müssen die gleiche Form aufweisen, wie die Außenfläche des Sattelrahmens, damit eine gute Verbindung zwischen den Kontaktflächen erzielt wird.

4. der Kontaktbereich zwischen Sattelstütze und Sattelrahmen darf nicht weniger als 8 cm2 betragen

5. die Backen müssen den Sattelrahmen auf einer Länge von mindestens 32 mm packen

6. ldie Kupplungsflächen zum Sattelrahmen müssen symmetrisch und parallel sein

7. die Backen dürfen keine Verformungen oder Beschädigungen des Sattelrahmens verursachen

8. die Backen der Sattelstütze dürfen nicht über den Bereich mit der Millimetereinstellung überstehen

9. das vom Hersteller der Sattelstütze empfohlene Anzugsmoment muss genau eingehalten werden

10. Die Sattelstütze muss den Anforderungen der europäischen Norm UNI EN 4210-9, UNI EN 4210-3, UNI EN 4210-2, UNI EN 16054, UNI EN ISO 8098.

ZUSÄTZLICHE ANFDORDERUNGEN AN DIE SATTELSTÜTZE

für Sättel mit Rahmen aus Karbonfaser (Full Carbon und Versionen CRB)

11. Bei Benutzung einer Sattelstütze mit seitlicher Einspannung empfehlen wir die Verwendung von Backen mit Speichen und Profil, die geeignet sind für die Aufnahme des Sitzes des Rahmens aus Karbonfaser mit einem Querschnitt von 7,1 x 9,6 mm.

Bitte nehmen Sie für weitergehende Angaben auf die Anweisungen des Herstellers der Sattelstütze Bezug.

SMP Anleitung zur Sattelmontage und –einstellung

Die korrekte Satteleinstellung ist der Schlüssel für die korrekte Sitzposition auf dem Rad und für eine effiziente Tretleistung.